Holz - alter und neuer Luxus

In jeder Periode der Baukunst entstanden unterschiedliche Meisterwerke aus Holz. Manche waren schon während der Fertigstellung meisterlich und einige mussten ihren Wert zuerst mit der Zeit reifen lassen.

Immer schon existierten kleine und grosse Meisterwerke aus Holz in fast jeglicher Form. Ein Chalet oder das schön lackierte Holz-Motorboot. Heute zeigt sich auch im Innendesign der Werkstoff im Badezimmer, ruhig und edel. Auch die Luxusindustrie greift gerne auf Holz zurück. So finden sich in Uhrenkollektionen schöne und seltene Hölzer mit dem Ausdruck ökologisch nachhaltiger Uhren und zeitlos schönem Design.

Um die halbe Welt und heute im Oval Office
Wer mag ihn nicht, einen schönen Bürotisch aus edlem und massivem Holz. Ein individuell gestalteter Bürotisch bietet einiges an Annehmlichkeiten und gestaltet das Arbeiten zu einer Freude der Effizienz. Ablagefächer, die passen oder auch versteckte Kabelleisten, die den Kabelsalat verhindern. Und die Anschlüsse fürs iPhone befinden sich direkt am Tisch. Doch auch der Körper sagt Danke zu einem ergonomisch optimierten Bürotisch.  

Sie kennen ihn sicher. Auf jedem Bild aus dem Oval Office ist er zu sehen. Dahinter einer der mächtigsten Entscheider. Wir sprechen vom Resolute Desk, dem Bürotisch des amerikanischen Präsidenten. Ein Geschenk der britischen Königin Victoria – die übrigens 1880 dasselbe Model für sich anfertigen liess. Aus den Planken der HMS Resolute, einem britischen Polarforschungsschiff, geschreinert. Das Eichenholz ist jedoch weitaus älter und wurde bereits 1852 für den Bau des Schiffes geschlagen. Damals kosteten die Tischlerarbeiten vermutlich nur wenige Schilling, heute ist es ein unbezahlbares Objekt unserer Geschichte.

Der mythenumwobene Krönungsstuhl
Auf Holz „sitzt“ der Mensch schon lange. Der St. Edward’s Chair wurde 1296 in Auftrag gegeben. Bis heute wurde jeder britische Monarch darauf gekrönt. Damals vom Tischler, Master Walter, aus Eiche geschnitzt. Gekostet hat es den damaligen König, Eduard I. 100 Schillinge. Eine für damals hohe Summe. Doch die Investition lohnte sich. Der Stuhl musste seit seiner Herstellung nur zweimal restauriert werden und einmal aufgrund eines Bombenschadens.

Heute geniessen wir die Bauhaus-Innovationen aus Holz, zeitlos und elegant. Oder ganz individuell.

Nennen Sie uns Ihr Holzprojekt. Wir kümmern uns gerne um Ihren persönlichen Holztraum oder um etwas für das ganze Büroteam.

Zurück